Get your Ticket NOW!

08.jpg

2022
31. März -3. April    Schlachthaus Theater Bern
4.-10. APRIL              Roxy Theater Basel

PSEUDOLOGIA PHANTASTICA widmet sich der menschlichen Imaginationskraft und wie sehr diese unsere Realität prägt. In einer Zeit, in der Realität und Fiktion, echt und fake, Information und Desinformation bis zur Unkenntlichkeit miteinander verschmelzen, ist «Wahrheit» ein strapazierter Begriff. Umso mehr brauchen wir die Fähigkeit, zu differenzieren: Wer tischt uns hier gerade was auf – und mit welchem Zweck? 

 

Martina Momo Kunz und Benjamin Spinnler brechen das auf ihre eigene Geschichte herunter. Zwangsweise isoliert, stehen sie sich über Monate gegenüber. Wühlen in der Isolation in ihrer Beziehung. In der eigenen Echtheit und den Lügen. Heraus kommt eine epische Geschichte. Wenn ich dir meine Version der Erinnerung oft genug erzähle, wird sie dann zu deiner?

Zwischen fein gestrickter Dramaturgie und absolutem Nonsense pendelnd, wirft PSEUDOLOGIA PHANTASTICA die Fragen auf, wie sehr wir uns der unterschwelligen Glaubenssätze bewusst sind, nach denen wir leben.

 

Wie viel Pseudologie steckt in unser aller Weltbild?

"Fantasy is hardly an escape from reality. It`s a way of understanding it», LAMBØRGHIÑJ TARØT

die Bedeutung deiner Karte:

UM WAS GEHTS?

Sechs-Kelche.gif

Premiere: 29. Dezember- 9 Januar 2021 Fabriktheater Zürich

4./5. Februar 2012  Südpol Luzern

11/12/13 februar 2021 Schlachthaus Theater Bern

3/4. März 2021 ROXY Theater Basel

weitere Daten folgen!

In Koproduktion mit: Fabriktheater Zürich, Schlachthaus Theater Bern & Südpol Luzern

Künstlerische Leitung: Martina Momo Kunz

Spiel: Benjamin Spinnler, Martina Momo Kunz

Musik: Victor Hege

Coach/Co-Regie: Michael Finger

Szenebild: Zainab Lascandri

Bild: Claudia Popovici

Carte Blanche: Felix Felsen Iten

Öffentlichkeitsarbeit/Vermittlung: Sandra Schudel

Light: Viktors Zemeckas

Tondesign: Jonas Häni

Produktionsleitung: Thomas Péronnet

Gefördert von: Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, pro helvetia

Zainab Lascandri- Bühnenbild und Kostüm
Sandra Schudel- Öffentlichkeitsarbeit
Benjamin Spinnler- Spiel / Co-Regie

Victor Hege - Spiel / Musik

Martina Momo Kunz - Künstlerische Leitung / Co-Regie / Spiel
Thomas Péronnet - Produktionsleitung
Michael Finger- Co-Regie / Coach
Claudia Popovici - Video / Foto
Viktoras Žemeckas aka Kuka- Lichtkonzept

Felsen Felix Iten- Carte Blanche

Jonas Häni- Sounddesign

Künstlerische Leitung/Co-Regie/Spiel Martina Momo Kunz Spiel/Co-Regie Benjamin Spinnler, Martina Momo Kunz, Victor Hege  Coach/Co-Regie Michael Finger Spiel/ Musik Victor Hege Carte Blanche Felix Felsen Iten Bühne und Kostüm Zainab Lascandri Lichtkonzept Viktoras  Žemeckas aka Kuka Soundtechnik Jonas Häni Gestaltung Grafik Paola Caputo Video/Foto Claudia Popovici Öffentlichkeitsarbeit Sandra Schudel Produktion Les Mémoires d’Helène Produktionsleitung Thomas Péronnet

Stückentwicklung in Zusammenarbeit mit allen Stückbeteiligten

Koproduktion Fabriktheater Rote Fabrik Zürich, Südpol Luzern, Schlachthaus Theater Bern, ROXY Birsfelden 

Gefördert durch Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Ernst Göhner Stiftung, Stanley Thomas Johnson Stiftung

Fabriktheater
Dauer 90 Minuten
Sprachen: Deutsch, Französisch, Englisch, Schweizerdeutsch

Reservationen unter fabriktheater@rotefabrik.ch