DIE

SCHMERZFREIE GESELLSCHAFT

„Drei Schauspielerinnen, die von wildestem Overacting in LSD-retardiertes Zeitlupentheater wechseln, im nächsten Moment nah und direkt aus ihrer Biographie schöpfen und sich im übernächsten kräftig über sich selbst lustig machen. Dazu mit Ambrosius Huber ein Musiker, der seinem Cello berückende Töne entlockt, der aber auch Trash spielt. Punktgenau der Einsatz der Sprachen, mit Hochdeutsch, Schweizerdeutsch-Dialekten und Brocken von Englisch, Französisch und Portugiesisch. Das sitzt, das hüpft zwischen Zeiten und Gefühlen, von Tränen zu banalster Komik und zum schnellen, synchronen Gefühls- Chor. „

Valeria Heintges, nachtkritik.de

DIE SCHMERZFREIE GESELLSCHAFT ist die Kollision der menschlichen Harmoniesucht mit der Notwendigkeit des Konflikts. 

Basierend auf autobiografischem Material performen die Darstellerinnen Maya Alban-Zapata, Rahel Sternberg und Martina Momo Kunz die Geschichte dreier archaischen Frauenfiguren, die sich in einer seltsam harmonisierten Zukunft zurechtfinden müssen. Die Welt von Morgen besteht aus blasenhaften Versatzstücken, in denen sich Realität und Künstlichkeit längst aufgelöst haben. Ein verstörender Trip durch die menschliche Psyche nimmt ihren Lauf. Das humorvolle, wie radikale Plädoyer für mehr Reibung, Auseinandersetzung und Disharmonie wird vom Cellisten Ambrosius Huber musikalisch unterstützt. 

Ein verstörender Trip zur ewigen Glückseligkeit und eine garantiert emotionale Achterbahnfahrt!

Atonal, surreal, hyperreal

Next SHOW: 4. & 5 Februar 2020, Ballhaus Ost Berlin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diffusionsdossier

 + Hintergründe +  Statements + Biographien +  Arbeitsweise  +  dramaturgische Überlegungen:

 

 

Past Shows:

 11.-22. Dezember 2018 // Fabriktheater Zürich

 10. -12. Januar 2019 // Schlachthaus Theater Bern

 9./10. März 2019 // Theater am Gleis Winterthur

1./2. April 2019 // ROXY Birsfelde

 5. April 2019 // THIK Baden

In Koproduktion mit: Fabriktheater Zürich, ROXY Birsfelden, Schlachthaus Bern

Idee und künstlerische Leitung: Martina Momo Kunz
Spiel/Stückentwicklung : Maya Alban-Zapata, Rahel Sternberg, Martina Momo Kunz
Musikalische Komposition und Performance: Ambrosius Huber

Coaching: Lena Lessing

Dramaturgie: Lena Truffer

Szeongraphie: Lea Lardrot

Video: Claudia Popovici

Technik: Martin Wigger

Produktionsleitung: Thomas Pérronet

Flyer/Plakat: Claudia Popovici /  Paola Caputo

Produktion: Les Mémoires d`Helène

Koproduktion: Fabriktheater Zürich, ROXY Birsfelden, Schlachthaus Theater Bern

Gefördert von: Stadt Zürich Kultur, Fachstelle Kultur Kanton Zürich, Fachausschuss Tanz und Theater Baselland, Stanley Thomas Johnson Stiftung, Migros Kulturprozent